Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de Welt-in-Hannover.de

Gedenkfeier von Schüler*innen

Gedenken an die Kinder von Zwangsarbeiterinnen

Schülerinnen und Schüler der Dietrich-Bonhoeffer-Realschule veranstalteten am 8. Juli 2022 eine Gedenkfeier für verstorbene Kinder von hannoverschen Zwangsarbeiterinnen auf dem Seelhorster Friedhof.

  Anja Lutz | 11.07.2022

Die Hintergründe

Hier sind mehr als 300 Säuglinge und Kinder von Zwangsarbeiterinnen aus Osteuropa begraben. Sie wurden ihren Müttern weggenommen und sind im Heim in Godshorn bei Hannover auf Grund von vorsätzlicher Vernachlässigung gestorben und wurden hier, wie viele andere Opfer der NS-Zeit, ohne Grabstein begraben und vergessen.

Durch das Engagement einiger Ehrenamtlicher und der Friedhofsverwaltung Hannover konnten die Namen der verstorbenen Kinder und ihre Geschichten recherchiert werden. Vor 10 Jahren gestalteten Schülerinnen und Schüler der Dietrich Bonhoeffer Realschule zusammen mit einem Künstler und Ehrenamtlichen eine Gedenkstätte für die verstorbenen Kinder. Die Gedenkfeier fand an dieser Gedenkstätte statt, welche sich im hinteren Teil des Friedhofs befindet.

Zusammen mit ihren Kunstlehrerinnen Frau Matzk und Frau Apelt setzten 17 Schüler*innen im Rahmen des Wahlpflicht-Kurses Kunst und des Projekts „fair gedenken“ eine künstlerische Gestaltung der Gedenkfeier um.

Die Gedenkzeremonie

Die Schüler*innen hatten eine große Anzahl liebevoll bemalter Kieselsteine und bunte Kerzen vorbereitet. Sie hatten sich im Unterricht damit auseinandergesetzt, wie man sich in angemessener Form an die Opfer von Faschismus und Krieg erinnern und diese Erinnerung zum Ausdruck bringen kann. Wichtig war den Beteiligten der Bezug zum gegenwärtigen Krieg in der Ukraine, wo viele unschuldige Menschen sterben, auch Kinder und alte Menschen. Gerade in dieser Zeit ist es den Schüler*innen ein Anliegen, an die Kriegsopfer und Opfer des Nationalsozialsozialismus zu erinnern.

Nach der Einführung lasen mehrere Schülerinnen und Schüler mit verteilten Rollen jeweils zwei Zeilen aus Dietrich Bonhoeffers Gedicht „Von guten Mächten treu und still umgeben“. Danach wurden die Kerzen angezündet und die Jugendlichen legten die bunt bemalten kleinen Steine auf den Stelen der Gedenkstätte nieder.

Im Anschluss an die Zeremonie stand für die Schülerinnen und Schüler noch ein Besuch im Friedhofsmuseum Hannover an, welches sich auf dem Gelände des Seelhorster Friedhofs befindet.

Fotos: Anja Lutz

gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg gedenken_friedhof_seelhorst_juli_2022_5.jpg

Welt-in-Hannover.de bedankt sich herzlich für die tolle Unterstützung bei den vielen ehrenamtlichen Helferinnen und Helfern, sowie zahlreichen Organisationen und hofft auf weitere gute Zusammenarbeit.

Schirmherrin des Projekts Welt-in-Hannover.de ist Frau Doris Schröder-Köpf, Landesbeauftragte für Migration und Teilhabe.

kargah e. V. - Verein für interkulturelle Kommunikation, Migrations- und Flüchtlingsarbeit    Kulturzentrum Faust e. V.    Landeshauptstadt Hannover